Diese Seite benötigt ein aktiviertes Javascript, um korrekt dargestellt zu werden!



Claudia Ruediger - Grafik und Design - AGBs - Claudia Ruediger - Grafik und Design

AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle zwischen mir als Grafikdesignerin (nachfolgend: Auftragnehmer) und dem jeweiligen Auftraggeber geschlossenen Verträge. Die Geschäftsbedingungen sind vereinbart, wenn der Auftraggeber ihnen nicht unverzüglich nach dem Zugang widerspricht.

Urheberschutz und Nutzungsrechte
Vertragsgegenstand ist die Schaffung des in Auftrag gegebenen Werkes sowie die Einräumung von Nutzungsrechten an diesem Werk. Es gelten die Vorschriften des Werkvertragrechtes und des Urheberrechtsgesetzes.
Ohne Zustimmung des Grafik-Designers dürfen seine Arbeiten einschließlich der Urheberbezeichnung weder im Original noch bei der Reproduktion geändert werden. Jede Nachahmung auch von Teilen des Werkes ist unzulässig. Die Werke des Grafik-Designers dürfen nur für die vereinbarte Nutzungsart und den vereinbarten Zweck im vereinbarten Umfang verwendet werden. Das Recht, die Arbeiten in dem vereinbarten Rahmen zu verwenden, erwirbt der Auftraggeber mit der Zahlung des Regelhonorars. Wiederholungsnutzungen (z. B. Nachauflage) oder Mehrfachnutzungen (z. B. für ein anderes Produkt) sind honorarpflichtig, sofern nicht ausdrücklich eine anders lautende Vereinbarung getroffen wurde.

Die Weitergabe der Nutzungsrechte an Dritte bedarf der schriftlichen Vereinbarung zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber. Die Nutzungsrechte gehen an den Auftraggeber erst nach vollständiger Vergütung über. Der Auftragnehmer hat das Recht, auf den Vervielfältigungsstücken als Urheber genannt zu werden.

Vergütung
Die Honorare sind bei Ablieferung der Arbeiten fällig; sie sind ohne Abzug zahlbar. Werden Arbeiten in Teilen abgeliefert, so ist das entsprechende Teilhonorar jeweils bei Ablieferung des Teiles fällig. Erstreckt sich die Ausführung eines Auftrages über einen längeren Zeitraum, so kann der Grafik-Designer Abschlagszahlungen entsprechend dem erbrachten Arbeitsaufwand verlangen.
Nicht im ursprünglichen Auftrag enthaltende Änderungswünsche oder Zusatzarbeiten werden gesondert berechnet. Dies gilt insbesondere auch für Pauschalaufträge. Vom Vertragspartner geforderte zusätzliche Vorschläge, Entwürfe oder Texte sind zu honorieren, auch wenn der Vertragspartner sie letztlich nicht verwendet.
Werden Entwürfe erneut oder in größerem Umfang, als ursprünglich vereinbart genutzt, so ist der Auftraggeber verpflichtet, eine Vergütung für die zusätzliche Nutzung zu zahlen.

Eigentumsvorbehalt
An den Arbeiten des Grafik-Designers werden nur Nutzungsrechte eingeräumt, ein Eigentumsrecht wird nicht übertragen.
Die angefertigten Originale bleiben Eigentum des Auftragnehmers und sind nach angemessener Frist unbeschädigt an den Grafik-Designer zurückzugeben, sofern nicht ausdrücklich eine anders lautende Vereinbarung getroffen wurde. Angefertigte Arbeiten bleiben unabhängig vom Zustandekommen eines Auftrages geistiges Eigentum des Erstellers, eine fremde Weiterverwendung ist somit rechtswidrig und wird entsprechend verfolgt.

Haftung
Eine Haftung für die wettbewerbs- und zeichenrechtliche Zulässigkeit seiner Arbeiten wird von dem Grafik-Designer nicht übernommen; gleiches gilt für deren Schutzfähigkeit.
Die dem Grafik-Designer überlassenen Vorlagen (z. B. Texte, Fotos, Muster) werden unter der Voraussetzung verwendet, dass der Auftraggeber zur Verwendung berechtigt ist.
Der Auftraggeber übernimmt mit der Genehmigung der Arbeiten die Verantwortung für die Richtigkeit für Bild und Text. Mit der Abnahme des Werkes bzw. der Bestätigung des Druckauftrages übernimmt der Auftraggeber die Verantwortung für die Richtigkeit von Farben, Bild und Text.

Schlussbestimmungen
Ist eine der vorstehenden Geschäftsbedingungen unwirksam, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Geschäftsbedingungen nicht.

Version 1.1 / Stand: 01.11.2005